Wikia

BondWiki

Beißer

Kommentare0
1.076Seiten in
diesem Wiki

EinleitungBearbeiten

Moonraker Beißer 1

Moonraker - Eröffnungssequenz

Beißer ist eine Rolle eines Handlangers in den Filmen:"Der Spion, der mich liebte" und "Moonraker-Streng geheim".

Nichts ist über den Hintergrund des Beißers bekannt, doch in der Roman-Version von "Der Spion, der mich liebte" wird beschrieben, dass der Beißer als Zbigniew Krycsiwiki in Polen geboren wurde, sein Vater war ein Zirkusartist und seine Mutter eine Gefängnisaufseherin. In 1972 hatte er eine Prügelei mit der Polizei, bei der sKZ-Arzt, ihn zu retten. Vierzehn Operationen später arbeitete sein Kiefer wieder, nun allerdings mit rasiermesserscharfen Eisenzähnen.

Er arbeitet als Beseitiger für Stromberg, und wird damit beauftragt, einen Mikrofilm, der die Pläne von Strombergs U-Boot-Ortungssystem enthält, von Max Kalba in Kairo zurückzuholen. James Bond und Majo Anya Amasova stehlen ihm allerdings diesen Mikrofilm am selben Abend. Später attackiert der Beißer sie in einem Zug, doch Bond schmeißt ihn aus dem Fenster (nachdem er ihm mit einer Tischlampe einen Stromschlag über die Zähne verpasst hat).

SchauspielerBearbeiten

Schauspieler Film
Richard Kiel

Der Spion, der mich liebte (1977)
Moonraker - Streng geheim (1979)

Der Beißer ist verdammt hartnäckig. In Sardinien sprüht Bond Zement auf die Windschutzscheibe des Ford Taunus, so dass dieser mit dem Beißer und drei anderen Killern von einer Klippe fällt. In Strombergs ATLANTIS-Basis benutzt Bond einen Elektromagneten um den Beißer an seinen Zähnen zu packen und in ein Haifischbecken zu werfen. Irgendwie überlebt der Beißer all dies.

Später arbeitet er für einen ungenannten Auftraggeber und schubst 007 aus einem Geschäftsreiseflugzeug, dann springt er (mit Fallschirm) hinterher. Allerdings reißt er zu heftig an der Reißleine, so dass er ohne funktionierenden Fallschirm in ein Zirkuszelt fällt (eine Anspielung auf seinen Vater). Der Tycoon Hugo Drax gibt dem Beißer neue Arbeit. Er versucht nun, Bond während des Karnevals in Rio de Janeiro zu töten, dann will er 007s Leben in der Seilbahn am Zuckerhut beenden. Der Beißer verliert die Kontrolle und kracht mit seiner Gondel in die Talstation. Die kleinwüchsige Dolly rettet ihn aus den Trümmern, die beiden verlieben sich ineinander.

Der Beißer reist mit Drax zu dessen geheimer Raketenbasis, wo er Drax bei Security-Diensten hilft, wie etwa Bond mit einem Motorboot zu verfolgen (und dabei dann einen Wasserfall herunterfallen, da er zu stark am Lenkrad des Bootes gerissen hatte), oder später 007 zu bewachen während Drax diesem seinen Kontrollraum zeigt.

Als der Beißer auf der Raumstation von Drax durch eine bissige Bemerkung von James Bond realisiert, dass, wenn die Erde von Drax´ neuer Superrasse beherrscht wird, er und Dolly eliminiert werden, wechselt er die Seiten und bekämpft zusammen mit Bond Drax und dessen Leute. Er befreit einen MOONRAKER, mit dem Bond und Goodhead zur Erde fliegen können, ehe er mit Dolly in der Raumstation eine letzte Flasche Champagner öffnet, und zum einzigen mal spricht ("Auf uns - alles gute!"). Den nahen Tod vor Augen wird er dann jedoch von US-Astronauten gerettet, wie man später erfährt berichten die Amerikaner Bond von einem "sehr großen Mann".

Trotz seiner enormen Kraft kann der Beißer jedoch auch Schmerzen spüren, wie etwa als er sich in Ägypten selber einen Stein auf den Fuß wirft, oder als Bond sein Gebiss mit einer Kugel seiner Walther PPK trifft. Ursprünglich sah das Drehbuch von "Der Spion, der mich liebte" es vor, dass der Beißer im Haifischbecken getötet wird. Da der Beißer jedoch so beliebt war, wurde stattdessen der Hai vom Beißer getötet.

In "Moonraker" lehrte er einem Sicherheitsmann ordentlich das Fürchten, als er am Los Angeles International Airport nach der Metalldetektor-Kontrolle den Grund für das Warnzeichen des Detektors zeigte...

2004 tauchte der Beißer im Computerspiel "Alles oder nichts" wieder auf. Seit den 1970ern hat er sich nur geringfügig geändert, statt blauen Anzügen trägt er nun Hightech-Battlesuits. Zum ersten mal taucht er dort - wie auch in "Der Spion, der mich liebte" in Ägypten auf, wo er in einem großen Militärzug der Entgegner ist. Bond (hier dargestellt von Pierce Brosnan) besiegt ihn, in dem er ihn in einen Lichtbogen schubst, wo er durch einen Stromschlag außer Gefecht gesetzt wird. Der Zug stürzt am Ende der Mission von einer zerstörten Brücke in eine Schlucht, man sieht jedoch den Beißer aus den Trümmern steigen.

Das nächste mal taucht er dann in den Sümpfen von Lousiana auf, wo er mit einem schweren Tanklaster auf New Orleans zurast und dort die Deiche zerstören will. Allerdings kann Bond mit einem Motorrad, das mit Flammenwerfern ausgerüstet ist, die Reifen des Sattelzugs zerstören, so dass der Beißer die Kontrolle verliert und von der Autobahnbrücke ins Wasser fährt. Wenige Jahre später brachen in New Orleans wirklich die Deiche.

Seinen letzten Auftritt hat der Beißer in Russland, genauer gesagt, tief unter Moskau, wo er in einem nach unten rasenden Lastenaufzug 007 mit einem Flammenwerfer attackiert. Bond kann entkommen, indem er den Schleudersitz eines zerstörten Kampfjets benutzt, um aus dem Aufzug zu entkommen, ehe dieser am Boden zerschellt. Bond sagt den Spruch "Nächstes mal nehme ich die Treppe", was aus dem Beißer geworden ist, ist ungewiss.

WeblinksBearbeiten

Nachweise


Dieser Artikel wurde zuletzt am 12.Januar 2014 um 00:46 Uhr geändert.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki