FANDOM


Diamantenfieber ist der 7. offizielle Bondfilm und kam 1971 in die Kinos. Für die Hauptrolle gelang es den Produzenten Sean Connery wieder zu engagieren. Dieser stieg 1967 nach dem Dreh von Man lebt nur zweimal aus. 1969 übernahm George Lazenby seinen Part, welcher aber nur einen Bondfilm drehte. Mit Diamantenfieber schlug man für die 70er Jahre eine etwas humorvollere und lockere Richtung ein. In der Rolle des Bösewichts Ernst Stavro Blofeld ist Charles Gray zu sehen, welcher schon in Man lebt nur zweimal als Informant einen Auftritt hatte.

FilmdatenBearbeiten

  • Drehbeginn: 05. April 1971
  • Studio/Verleih: United Artists, MGM (Metro-Goldwyn-Mayer)

InhaltBearbeiten

Am Anfang versucht Bond Ernst Stavro Blofeld zu töten, um den Tod seiner Frau Tracy zu rächen. Blofeld, der auf chirugischem Weg Doppelgänger von sich selbst erschafft, versinkt in einer Grube mit einer kochenden, schlammähnlichen Flüssigkeit.

Bond erhällt einen zunächst recht harmlos klingenden Auftrag und wird auf einen Diamantenschmugglerring angesetzt um herauszufinden warum in letzter Zeit kaum noch geschmuggelte Diamanten auf dem Markt kommen und offensichtlich jemand versucht sie zu horten. Er schlüpft in die Rolle von Peter Franks, welcher in Amsterdam Steine entgegen nehmen soll. Das Killerduo Mr.Wint und Mr. Kidd ist in der Zwischenzeit dabei, die Spur der Schmuggler, beginend in den afrikanischen Diamantenminen, zu beseitigen, indem es alle Beteiligten ermordet. Bond ist in Amsterdam angekommen und trifft sich dort mit Tiffany Case, welche ihm die Steine übergeben soll. Dem echten Peter Franks gelang inzwischen die Flucht, doch Bond gelingt es ihn im Treppenhaus von Tiffanys Wohnung auszuschalten, als er dort auftaucht, und dessen Identität vor Case zu verbergen. James und Tiffany schmuggeln nun die Diamanten in der Leiche des echten Franks in die USA.

In einem hiesigen Bestattungsunternehmen nahe Las Vegas wird auf Bond in Attentat verübt, als dieser Versucht die Steine an die nächsten Mittelsmann zu übergeben. Bond überlebt, da die Schmuggler rechtzeitig feststellen, dass die Diamanten nicht echt sind und fordern die echten Diamanten. Die weitere Spur führt Bond nach Las Vegas, wo sich Kidd und Wint inzwischen auch aufhalten. Sie töten Bonds nächsten Kontaktman. Bond findet über Tiffany heraus, dass die Schmuggler auf noch unbekannte Weise mit dem Millionär Williard Whyte in Verbindung stehen. Als Bond in das Gebäude, in dem der Verdächtige lebt, einbrechen will, lädt Whyte ihn gelassen ins Büro ein, wo sich herausstellt, dass er nicht wirklich Whyte, sondern Bond's alter Gegner Ernst Stavro Blofeld ist, der Whyte's Platz eingenommen hat. Bond hatte nicht ihn, sondern einen Doppelgänger getötet. Als ein zweiter Blofeld auftaucht, versucht Bond den echten zu finden, in dem er nach der Perserkatze Blofeld's tritt. Richtige Idee, falsche Katze. Bond wirft eine Doppelgängerin der Katze und tötet den falschen Blofeld, der Echte bedroht ihn mit einer Pistole. Er setzt Bond mit einer Schlafgaslüftung im Aufzug außer Gefecht, bevor er mit Tiffany flieht. Ein weiterer Versuch von Mr. Wint und Mr. Kidd, Bond zu töten, scheitert. Bond überlebt und kann Blofeld, dem er mit einem Gerät, das Stimmen am Telefon verändert, vorgaukelt, er spräche mit seinem Komplizen Bert Saxby, Whyte's Aufenthaltsort entlocken. Nachdem Bond Whyte's Wächterinnen Bambi und Klopfer (im englischen Original: Bambi & Thumper) besiegt und Whyte befreit hat, stellt sich Blofeld's Plan heraus: mithilfe des Wissenschaftlers Dr. Metz hat Blofeld einen Satelliten gebaut, der durch die Filterungskraft der Diamanten Hitzestrahlen verschießt. Blofeld setzt diesen Satelliten als Druckmittel ein, um die Nuklearmächte zu erpressen. Als Bond, durch Whyte's Aussage, er habe gar nichts in Baha, Blofeld's Versteck auf einer Bohrinsel in Baha ausfindig macht, wird er von Blofeld's Leuten gefangen genommen. Er vertauscht die Kasette mit den Befehlen für den Satelliten mit einer Kasette, auf der ein britischer Marsch zu hören ist, allerdings schiebt er die echte Kasette Tiffany zu, die sie für die Marschkasette hält und wieder vertauscht. Bond schafft es jedoch, die Marschkasette wieder einzulegen. Als die Bohrinsel unter Beschuss gelangt, will Blofeld mit einem U-Boot fliehen, Bond aber bemächtigt sich des Kranes, and dem es hängt, und schleudert das U-Boot in eine Kommandozentrale, wodurch (der echte?) Blofeld stirbt.

Tiffany und Bond treten auf einem Kreuzfahrtschiff die Heimreise an, als Mr. Wint und Mr. Kidd versuchen, Bond mit einer Bombe zu töten. Doch Bond setzt sich zur Wehr: Kidd verbrennt bei lebendigem Leib, Wint wird mit der Bombe an der Hose über Bord geworfen (Bond: "Den Hund hat's mit eingeklemmten Schwanz zerissen).

Bekannte geschnittene SzenenBearbeiten

  • Sammy Davis Jr. im Casino
  • Plenty O'Toole kommt zurück ins Hotelzimmer

Unterschiede zum RomanBearbeiten

In dem Roman von Ian Fleming ist ein gewisser Mr. Jack Spang der Hauptgegner, während der Film mit Ernst Stavro Blofeld als Hauptgegner verfilmt wurde. Ursprünglich sollte der Zwillingsbruder von Auric Goldfinger der Gegner sein, Fröbe wollte jedoch nicht mitspielen.

DrehorteBearbeiten

  • England
  • Holland
  • USA
  • Deutschland

HandlungsorteBearbeiten

  • Haus in Japan
  • Casino in Kairo, Ägypten
  • Französische Küste
  • Blofeld´s Klinik in Mexiko
  • Haus von Sir Donald Munger
  • Diamantenmine, Südafrika
  • Wüste in Südafrika
  • Schule in Südafrika
  • Port of Dover, England
  • Amsterdam, Holland
  • Haus von Tiffany Case in Amsterdam
  • Flughafen von Amsterdam
  • Flughafen von Los Angeles (LAX)
  • Morton Slumber Bestattungsinstitut
  • Whyte House, Las Vegas
  • WW Techtronics, Nevada
  • Las Vegas, USA
  • Sommerhaus von Willard Whyte, Nevada
  • Pipeline
  • Bohrinsel
  • Hafen von Los Angeles
  • Kreuzfahrtschiff

SoundtrackBearbeiten

Für die Filmmusik war wieder John Barry verantwortlich. Titelsong wurde gesungen von Shirley Bassey, welche schon in Goldfinger ihre kräftige Stimme präsentieren konnte.

1. Diamonds Are Forever (Main Title)
2. Bond Meets Bambi And Thumper
3. Moon Buggy Ride
4. Circus, Circus
5. Death At The Whyte House
6. Diamonds Are Forever (Source Instrumental)
7. Diamonds Are Forever (Bond And Tiffany)
8. Bond Smells A Rat
9. Tiffany Case
10. 007 And Counting

11. Q's Trick
12. To Hell WIth Blofeld
13. Gunbarrel And Manhunt
14. Mr. Wint And Mr. Kidd/Bond To Holland
15. Peter Franks
16. Airport Source/On The Road
17. Slumber, Inc.
18. The Whyte House
19. Plenty, Then Tiffany
20. Following The Diamonds

WeblinksBearbeiten

Internet Movie Database

Nachweise


Dieser Artikel wurde zuletzt am 11. August 2017 um 18:42 Uhr geändert.
Gun Bondfilme (Eon Productions)

Gun Bondfilme (Nicht-Eon Productions)

Casino Royale (1954) · Casino Royale (1967) · Sag niemals nie (1983) ·

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki