Fandom

BondWiki

Octopussy (Film)

1.212Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Octopussy ist der 13. von EON produzierte offizielle Bondfilm und kam 1983 in die Kinos.

FilmdatenBearbeiten

  • Drehbeginn: 10. August 1982
  • Studio/Verleih: United Artists, MGM (Metro-Goldwyn-Mayer)

InhaltBearbeiten

Ost-Berlin vor dem Mauerfall, zu Zeiten des Wettrüstens. Bonds Kollege 009 versucht als Clown verkleidet, über die Grenze in den Westen zu gelangen, wird jedoch von zwei als Artisten getarnten Killern getroffen. Mit letzter Kraft schleppt er sich in die britische Botschaft und überbringt dem Botschafter ein Fabergé-Ei, bevor er stirbt.

In London löst das Ei, welches als Fälschung identifiziert wurde, Konfusion beim MI6 aus. Zusammen mit einem Kunstexperten begibt sich James Bond zum Auktionshaus Sothzeby´s, um die Hintergründe aufzuklären. Hier soll das Original versteigert werden, welches Bond gegen die Fälschung austauschen kann. Als Meistbietender entpuppt sich der im indischen Exil lebende afghanische Prinz Kamal Khan, der für illegalen Kunsthandel und Hehlerei bekannt ist. Bond glaubt, mit Kamal eine heiße Spur zu haben und erhält den Auftrag, diesen zu beschatten. Vor Ort in Indien konfrontiert Bond sogleich Kamal, wonach dieser ihm seine Mordkommandos auf den Hals hetzt. Am Ende wird Bond gefangen genommen – und gelangt somit, wie er es wollte, in Kamals streng bewachten „Monsunpalast“. Hier wird er Zeuge eines Paktes, den Kamal Khan mit dem sowjetischen General Orlov eingeht. Orlov ist politischer Hardliner, der einen Sieg des Kommunismus nur in Form eines militärischen Präventivschlages in Europa sieht. Beide verabreden sich zu einer noch unbekannten Aktion in Karl-Marx-Stadt in der DDR und erwähnen zudem mit der geheimnisvollen Octopussy eine dritte Verbündete.

Bond kann auch Octopussy aufspüren, die sich als Tochter eines britischen Gangsters entpuppt, dem Bond dereinst die Möglichkeit eines ehrenvolles Todes eingeräumt hatte. Octopussy lebt auf einer Flussinsel, schart eine weibliche Bodyguardtruppe um sich und betreibt zudem einen Wanderzirkus, mit dem sie auch auf internationale Tournee geht. Der Zirkus ist jedoch gleichzeitig ein Schmuggelunternehmen, das sie mit Kamal betreibt. Diesmal verschiebt sie den russischen Zarenschatz, den Orlov aus seiner Heimat stehlen und durch Kopien (u. a. das Fabergé-Ei vom Anfang) ersetzen ließ. Octopussy ist auf Bonds Seite und schützt ihn auch vor Kamals Zugriff. Als dieser einige Killer auf die Insel schickt, kommt Bond augenscheinlich um und kann so untertauchen.

Über Berlin begibt sich Bond nach Karl-Marx-Stadt, wo der Octopussy-Zirkus gerade gastiert. Während die Zirkusleute nach Ende des Gastspiels wieder abbauen und ihren Sonderzug für die Fahrt zum nächsten Etappenpunkt – der US-Air-Force-Basis im westdeutschen Feldstadt – vorbereiten, wird Bond Zeuge von Kamals und Orlovs Plan: sie tauschen den Zarenschatz gegen eine Atombombe mit Zeitzünder aus, die ahnungslose Octopussy ist lediglich Mittel zum Zweck. Orlov will die Bombe im US-amerikanischen Stützpunkt hochgehen und es wie einen Unfall aussehen lassen. Dadurch würde die Abrüstung einseitig auf Seiten der NATO-Staaten verlaufen. Die Staaten des Warschauer-Paktes, allen voran die Sowjetunion, hätten dadurch einen taktischen Vorteil, Europa durch einen von Orlov favorisierten konventionellen Überraschungsangriff zu übernehmen. Bond kann der Situation entkommen und auf den Zug gelangen, während Orlov im Kugelhagel an der innerdeutschen Grenze stirbt. Auf der Westseite wird Bond aber von Kamals Handlangern vom Zug befördert, woraufhin er sich auf eigene Faust in Richtung Feldstadt macht, denn der Countdown der Bombe läuft bereits. Trotz etlicher Hürden schafft Bond es noch rechtzeitig in die Vorstellung und kann die Bombe kurz vor Ablauf des Countdowns entschärfen. Octopussy merkt, dass sie gelinkt wurde – und Bond zudem noch lebt.

Kamal ist in der Zwischenzeit nach Indien geflohen und bereitet sich darauf vor, unterzutauchen. Bond gelangt mittels eines Heißluftballons in den Monsunpalast und verfolgt Khan zu dessen Privatflugzeug, wo dieser Octopussy als Geisel festhält. Nach einem Luftkampf mit dessen Leibwächter Gobinda kann Bond mit Octopussy abspringen, bevor Kamal und sein Flugzeug zerschellen.

AnspielungenBearbeiten

  • Als Bond im Jungle dem Tiger begegnet, sagt er "Du gehörst in den Tank!". Dies ist eine Anspielung auf die Werbefigur der Tankstellen-Kette Esso. In deren Werbung wird gesagt "Pack den Tiger im Tank". Im englischen Original sagte Bond "sit!" (das Ende etwas lang gezogen), was auch eine amerikanische Domteurin zu ihren Tigern sagte.

DrehorteBearbeiten

  • Udaipur
  • Jaipur
  • Berlin
  • Pinewood Studios

HandlungsorteBearbeiten

  • Luftwaffenbasis, Kuba
  • Ost-Berlin, Deutsche Demokratische Republik
  • Universal Exports Büro, London
  • London, England
  • Udaipur, Indien
  • Berlin, Deutschland
  • Karl-Marx-Stadt, Deutsche Demokratische Republik
  • US Air Force Base, Feldstadt, Deutschland

SoundtrackBearbeiten

1. All Time High
2. Bond Look Alike
3. 009 Gets The Knife And Gorbinda Attacks
4. That's My Little Octopussy
5. Artival At The Island Of Octopussy
6. Bond At The Monsoon Palace

7. Bond Meets Octopussy
8. Yo Yo Fight And Death Of Vijay
9. The Chase Bond Theme
10. The Palace Fight
11. All Time High

Nachweise


Dieser Artikel wurde zuletzt am 21. Mai 2017 um 07:55 Uhr geändert.
Gun.png Bondfilme (Eon Productions)

Gun.png Bondfilme (Nicht-Eon Productions)

Casino Royale (1954) · Casino Royale (1967) · Sag niemals nie (1983) ·

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki